©2017 by Piemont Passion - Maya Marsilio

Inspirationen für Vereine

Hand aufs Herz: Das normale Vereinsleben kann manchmal ganz schön undankbar sein. Bringen Sie neuen Schwung hinein! Wie wäre es mit einem aussergewöhnlichen Vereinsausflug mit Leidenschaft und Herz – also ganz so, wie Sie sich Ihren Verein wünschen. Kommen Sie mit mir ins Piemont und erleben Sie Piemont Passion. Sie werden sehen: Diese Reise mit Ihrem Verein vereint für immer!

 

Für Sie, die Sie sich ehrenamtlich und gemeinnützig engagieren, wird es Zeit, sich selbst und Ihre Mitglieder zu verwöhnen: Alles kann, nichts muss! Vor allem: Niemand muss sich anstrengen und das Ganze organisieren. Denn dies übernehme ich, Ihre unsichtbare Vereins-Fee, die für Sie authentische Erlebnisse zaubert, welche Ihnen in Erinnerung bleiben und das Vereinsleben mal auf eine andere Art ganz besonders machen.

Picture by Drew de F Fawkes [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons
1/28

So könnte Ihre Genuss- und Erlebnisreise aussehen

…mit oder ohne Business-Charakter. Das Programm richtet sich ganz nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen.

 

Tag 1

Anreise | Ankunft in Traumumgebung | Weindegustation & Abendessen

08.00 Uhr – es geht los!

Wir treffen uns in Zürich, wo unsere Genuss- und Erlebnisreise zum Beispiel gemeinsam mit einem Kleinbus beginnt. Neben einem Gourmet-Mittagsstop könnte bereits die Anreise das erste lukullische Highlight bieten – je nach Vorliebe, je nach Absprache zum Beispiel bei einem Reisproduzenten.

ca. 15 Uhr Ankunft

… eine traumhafte Unterkunft und eine traumhafte Umgebung empfangen uns mit offenen Armen für die kommenden Tage.

Egal, wo und wie Sie gern übernachten – zauberhafte Anwesen im Piemont öffnen für Sie Tür und Tor! Ob ein romantischer Bauernhof, ein nostalgischer Landsitz oder eine historische Villa – ich lege Ihnen die schönsten Unterkünfte zu Füssen.

Vor dem Abendessen - Weinkellereibesuch mit Degustation

Der Weinkeller und sein Winzer wartet schon. Oft an versteckten Orten finden sich tolle Menschen, die mit ihrem Land und ihrem Boden so verwurzelt sind, dass einem das Herz aufgeht. Sie sind stolz, dass sie uns Ihren Weinkeller zeigen dürfen und freuen sich über aufgeweckte und wissensdurstige Besucher. Es macht so viel Spass, die Eindrücke aufzusaugen und die Weine zu degustieren. 

ca. 20.30 Uhr - ein unterhaltsames Abendessen

Den Auftakt machen wir traditionell, einfach, ehrlich! Speisekarte? Fehlanzeige! Getränke aussuchen ebenso! Es gibt, was es gibt bzw. was auf den Tisch kommt und das gilt sowohl für das Essen wie auch den Wein. Lassen Sie sich überraschen - es gibt so manches verstecktes Lokal, das mit Einfachheit punkten kann.

Tag 2

Stadtmarkt oder Stadtführung | Reben oder Rebenwandern | Abendessen zum Verwöhnen

 

09.00 Uhr – Frühstück und dann gehts los

Je nach Jahreszeit durch frühlingsgrüne Hügel, sonnengetränkte Weinberge oder herbstlich bunte Reben. Ob Stadtmarkt oder Stadtführung, Rebenprodukte verkosten oder Rebenwandern, Desserts verkosten oder Desserts selber machen... es gibt so viel zu entdecken, suchen wir uns einfach das Schönste und Beste aus.

 

Mittagessen – Picknick oder lokales Restaurant

Zum Essen einkehren oder vielleicht in den Reben oder an einem anderen, speziell für Sie ausgesuchten Ort zur Halbzeit einer Rebenwanderung ein Picknick geniessen! So herrlich einfach und doch fast schon vergessen wie fantastisch das sein kann. An Eindrücken wird es nicht fehlen und ebensowenig an schönen und lustigen Momenten, denn unser lokaler Guide hat immer einen guten Spruch auf Lager. 

ca. 20.30 Uhr - Abendessen: eine Küche voller Finesse

Sich wie zu Hause fühlen aber exquisit verwöhnen lassen und ein Fest der Sinne feiern – für Sie finde ich die aussergewöhnlichsten und schönsten Restaurants im Piemont, welche raffiniert und elegant kochen und so der traditionellen Küche ihre Liebe beweisen.

Tag 3

Auf zwei Rädern | genial lokal | Abschlussabend

 

Am Vormittag

Ein neuer Tag beginnt und wir können auf uns nach dem Frühstück auf unsere zwei Räder begeben. Ob motorisiert oder nicht, das dürfen Sie bestimmen. Wollen Sie dem Piemont etwas von Ihnen zurückgeben? Dann die zwei Räder ohne Motor. Wollen Sie doch eher die Landschaft geniessen und sehen, was es alles zu sehen gibt? Dann greifen wir zu den motorisierten Rädern!

Mittagessen – genial lokal

Wir geniessen ein Mittagessen mit saisonalen Spezialitäten. Wo gutes Essen auf den Tisch kommt, ist guter Wein auch nicht weit. Wie schön, bei einer begleiteten Degustation die Winzer des Landes und ihre Weine hautnah zu erleben – und erst recht die Leidenschaft, mit der sie das Beste aus ihren Reben herausholen.

Am Nachmittag – zurück in der Unterkunft

Entspannen, ausruhen und die Zeit bis zum Abendessen alleine oder in Gesellschaft geniessen. Ob Verweilen auf der Terrasse oder je nach Saison am Pool – unsere Unterkunft steht voll und ganz zum SEIN und VERWEILEN zur Verfügung. Ganz nach dem Motto: «dolce far niente».

Abschlussabend

Ob der Abend in einer Altstadt oder auf dem Lande geplant wird, ob es ein hippes, modernes oder doch eher ein uriges Ambiente sein soll, liegt ganz bei Ihnen. Vorschläge habe ich Ihnen viele und alle Lokale haben ihren ganz eigenen Reiz. Der Abschlussabend im Piemont soll die Genusstage gekonnt abrunden und nochmals bleibende Erinnerungen schaffen.

 

 

Tag 4

Frühstück | Heimreise | Ankunft in Zürich

 

Das letzte Mal

Riechen Sie den feinen Duft des Kaffees? Ein letztes Mal auf dieser Reise bedienen wir uns am Frühstücksbuffet und dann heisst es leider: Arrivederci! Abschied nehmen von wunderbaren Produkten, Menschen und ihren Geschichten. Eines kann ich Ihnen garantieren: Sie gehen nicht mit leeren Händen nach Hause, sondern kehren mit vollem Herzen heim, denn Sie nehmen unvergessliche Erlebnisse mit.

Heimreise

Individuelle oder gemeinschaftliche Heimreise. Ein wenig Wehmut überkommt uns, denn die Tage sind in Windeseile vergangen. Es bleibt ein Wunsch: Ausreichend Wein und feinste kulinarische Souvenirs im Gepäck, die beim Genuss daheim ein Lächeln auf Ihr Gesicht zaubern.